Kinder- und Jugendbereich

Ein Verein bzw. eine Abteilung kann auf Dauer nur erfolgreich sein, wenn mit einer engagierten Nachwuchsarbeit neue Mitglieder gewonnen werden. 

 

Seit sich die Herrenmannschaft des HSV auf einem immer besseren Weg befindet, rückt das Kinder- und Jugendtraining stärker in den Fokus.

 

Kinder und Rugby schließen sich nicht aus, da Rugby gerade nicht der so oft verkannte Prügelsport ist. Natürlich beinhaltet und bedingt Rugby ein gewisses Maß an körperlicher Härte, es geht aber in keiner Weise darum, dem Gegner Verletzungen oder dergleichen zuzufügen. 

 

Beim Rugby verbindet sich körperliche Kraft mit Teamgeist und Disziplin. Selbstbeherrschung bei hohem Adrenalinspiegel: Rugby vermittelt Fähigkeiten, die auch außerhalb des Spielfeldes von großer Relevanz sind. 

 

Am entscheidensten ist aber, dass Rugby einfach Spaß macht. Man läuft, rangelt und darf sich - für unsere heutige Gesellschaft völlig ungewohnt - richtig dreckig machen. 

 

Rugby ist nicht nur für Kinder oder Jugendliche da, die ohnehin schon gerne Sport machen. Es gibt für jede körperliche Konstitution eine passende Position, egal ob groß oder klein, dick oder dünn.

 

Schließlich wird man auch Teil des Hamburger SV, des viertgrößten Sportvereins Deutschlands. Mit der Raute auf der Brust zeigt man beim Training und im Wettkampf, dass sein Herz für den schönsten Verein der Hansestadt schlägt!

 

 

Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendtraining können über die Ansprechpartner erfragt werden.

Kindertraining

23.08.2014

Das Kindertraining soll nach dem Schulbeginn im September starten. Die Zeit ist noch nicht genau festgelegt, es soll aber so gelegt werden, dass möglichst viele Kinder kommen können!

Anmeldungen über die Ansprechpartner!

Feriencamp 2014

18.08.2014

Florian und Christopher bei einer Tacklebag-Übung
Florian und Christopher bei einer Tacklebag-Übung

Bereits zum fünften Mal organisierte der Hamburger Rugby-Verband das Hamburger Rugby-Feriencamp. Eine Woche lang standen Sport, Spiel und Action rund um das ovale leder im Mittelpunkt. Und immer mehr Jungs und Mädchen finden Gefallen am Umgang mit dem Rugbyball.

 

Nahmen bei der Premiere vor fünf Jahren rund 15 Kinder am Feriencamp teil waren es dieses Jahr mehr als 70 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sieben und 14 Jahren, die in den Sommerferien den Weg zum Rugbyplatz "Am Bären" im Hamburger Stadtpark fanden - und von dem Rugby-Feriencamp wieder restlos begeistert waren.

Kia hilft beim Anlegen des Gürtels für Flag-Rugby
Kia hilft beim Anlegen des Gürtels für Flag-Rugby

Aufgeteilt nach Jahrgängen in "Kids", "Juniors", und "Seniors" ging es bei strahlendem Sonnenschein an die Rugbybälle. Aber nicht nur "Rugby satt" in seinen vielfälltigen Variationen standen auf dem Programm. Andere Sportarten sorgten für eine bunte Abwechslung. So brachten die Petange-Spieler des Hamburger RC den Kindern und Jugendlichen den Umgang mit den silbernen Kugeln und der hölzernen "Sau" bei. Und das Team der "Erlebniswerft" begeisterte die Campteilnehmer mit Bogenschießen, Kisten- klettern und Niedrigseilgarten. Einen Einblick in die uramerikanische Sportart Lacrosse vermittelten zudem die Trainer der benachbarten HTHC Warriors. Die "Seniors" waren darüber hinaus einen Nachmittag lang auf dem Kunstrasenplatz des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte am Borgweg zu Gast. Dort gab der FC St Pauli Blindenfußball eine Trainingseinheit der besonderen Art. Für alle Teilnehmer war dies eine beein- druckende und nachhaltige Erfahrung. Die jüngeren Campkids vertrieben sich solange beim Minigolf und auf dem Spielplatz im Stadtpark die Zeit.

Urkunden gab es für Kinder und Trainer
Urkunden gab es für Kinder und Trainer

Zum Abschluss hatte das HHRV-Trainerteam, das aus Mitgliedern des FC St Pauli, des Hamburger RC, des Hamburg Exiles RFC sowie des Hamburger SV bestand, eine Rugbyolympiade vorbereitet. Dabie mussten die Jungen und Mädchen verrückte Spiele mit dem ovalen Ball meistern. Und am Nachmittag waren die Eltern, Geschwister und Großeltern eingeladen, die Kinder beim Tag-Rugby-Turnier anzufeueren. Bei der kontaktarmen Variante griffen auch die Mamas und Papas zum Rugbybll und mischten während der Spiele kräftig mit. Als Belohnung für ihre Teilnahme erhielten die Kinder und Jugendlichen dann noch das blaue Camp-T-Shirt und bekamen von den Trainern eine Urkund überreicht.

 

Der HHRV-Vorsitzende Klaus Merkle zog daher ein positives Fazit des Hamburger Rugby-Feriencamps 2014: "Es ist immer wieder positiv zu sehen, wie die Hamburger Rugbyvereine zusammenarbeiten und sich ehrenamtlich für solche Events engagieren. So haben wir den Kindern und Jugendlichen wieder eine Woche voller Rugbyspaß und mehr bieten können."

Kindertraining an der Stadtteilschule Meiendorf

10.05.2013

Seit dem Schuljahr 2012/2013 findet an der Stadtteilschule Meiendorf eine wöchentliche Rugby AG statt. 

 

Ein besonderer Moment im Schuljahr war das Rugby-Länderspiel Deutschland gegen Schweden am 06.04.2013. Als Fahnenträger standen Schüler der Stadtteilschule zusammen mit den beiden Nationalmannschaften vor 3.500 begeisterten Zuschauern.

 

Berichte zu diesem einmaligen Erlebnis finden sich hier: